Herzlich Willkommen!

MASS UND MITTE lädt Sie ein, Bekanntschaft mit einem der wertvollsten Schätze unserer Kultur zu machen. Lassen Sie sich bei einer der angebotenen Veranstaltungen von den unvergänglichen Weisheiten und der praktischen Philosophie des Altertums in Orient und Okzident anregen, über sich und Ihr Leben nachzudenken. Es ist unsere feste Überzeugung, dass Sie Ihr Leben durch nichts so sehr bereichern können wie durch eine kontinuierliche Beschäftigung mit den Quellen der Lebensweisheit. An ihrem Ursprung leuchten die Dinge am klarsten.

"Als sich der stoische Philosoph Zenon mit der Frage an das Orakel wandte, was er tun müsse, um auf die beste Weise sein Leben zu führen, da antwortete ihm der Gott: er soll die Berührung mit den Toten suchen. Er verstand die Antwort und begann die Schriften der alten Denker zu lesen.“
Hekaton

Die heutigen Worte der Weisheit

21.05.2024

21. Kalenderwoche: Kant

Die größte Gefahr für Menschen in ihrem Verkehr untereinander ist die, anderen Unrecht zu tun.

Kant, von dem das Zitat stammt, fährt ganz im Sinne antiker Weisheitslehre fort:

Unrecht zu leiden, ist hiergegen für nichts zu achten, und es zu dulden, ist oft gar verdienstlich, wenn man hoffen darf, daß eine solche Toleranz den Mutwillen, zu beleidigen, nicht noch verstärkt.“

Die moralische Integrität zu verlieren, war für Kant wesentlich schlimmer, als eine Einbuße an Besitz zu erleiden oder die Herabsetzung der eigenen Person, die stets damit verbunden ist, dass einem Unrecht geschieht. Bei letzterem dürfte er an Seneca gedacht haben, der in persönlichen Herabsetzungen nur eine Verletzung der Selbstliebe sah, die demjenigen nicht widerfahre, der einen „großen Charakter“ habe, d. h. der sein Selbstwertgefühl aus sich selbst schöpft und nicht von der Wertschätzung anderer abhängig macht. Das Dulden hielt Kant auch deshalb für besser, weil es die geschehene Aggression nicht noch verstärkt. Wer Streit oder eine Eskalation vermeiden möchte, der lässt das Kriegsbeil liegen, das der Aggressor einem vor die Füße wirft. Zum Streiten gehören immer zwei.

_________________________________________________________________

Nutzen Sie die täglichen "Worte der Weisheit", um fünf Minuten Atem und Geist zu beruhigen, still zu werden und sich auf das Wesentliche Ihres Lebens zu konzentrieren.

Der Pudel und der Kern

Aktuelle Folge

In unserem Philosophie-Podcast „Der Pudel und der Kern“ ist die Jubiläumsfolge #100 zu hören. Es geht um sprichwörtlich gewordene "Lebensweisheiten", deren Sinngehalt wir näher erläutern wollen.

"Es ist schneller zu spät, als Du denkst."

Anhören auf www.pudel-kern.com

Nächstes Seminar

2.–4. Feb 2024 Wochenendseminar · Seminarhof Hensellek

Aktualität der indischen Philosophie - Sri Sri Ravi Shankar