Philosophische Matinee

In regelmäßigen Abständen werden philosophische Gesprächsrunden in gemütlicher Atmosphäre veranstaltet. Dabei geht es nicht um theoretische Probleme, sondern um philosophisch orientierte Lebenspraxis. Philosophische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Nächste philosophischen Matineen:

03. Mai 2020, 10:00-12:00 h: „Harmonie
19. Juli 2020, 10:00-12:00 h:„Angst
08. November 2020, 10:00-12:00 h:„Duldsamkeit
29. November 2020, 10:00-12:00 h:„Liebe

Ort: kitchen2soul, 80634 München-Neuhausen, Schlörstraße 4
Kosten inkl. Frühstück: 25,- €
Anmeldung: www.kitchen2soul.com

„Harmonie“
Die häufigste Definition für „Glück“ in den Weisheitslehren der Antike läuft hinaus auf Seelenruhe, innere Ausgeglichenheit, Stimmigkeit, Mit-sich-im-Reinen-Sein, In-sich-Ruhen, kurz: Harmonie der Seele.

„Angst“
Vielleicht ist die Angst (Sorge, innere Unruhe) der größte Widersacher für ein gelingendes Leben. Deshalb beschäftigten sich die Weisheitslehren der Antike in Orient und Okzident ausgiebig mit den Wegen zur Überwindung von Ängsten.

„Duldsamkeit“
Die „Kunst des Tragenkönnens“, des Annehmens des Schicksals und unvermeidbaren Leidens, war für die Weisen des Altertums der Schlüssel zu einem gelingenden Leben in heiterer Gelassenheit. Odysseus, das Ideal eines Weisen, trug den Beinamen „der große Dulder“.

„Liebe“
Alle antiken Weisheitslehren laufen auf die Kunst hinaus, Liebe zu geben und Liebe zu empfangen. Wie schmerzvoll uns das Leben auch sein kann, wir schulden ihm, uns selbst und unseren Mitmenschen Güte, Zugewandtheit, Mitgefühl und Wohlwollen, kurz: Liebe.